Umweltmanagement im Fokus

Lufthansa Cargo stellt Maßnahmen zur Reduzierung von CO2-Emissionen vor


 

Ehrgeizige Umweltziele präsentierte Lufthansa Cargo-Vorstand Dr. Karl-Rudolf Rupprecht gestern vor internationalen Journalisten in Frankfurt. Bis 2020 sollen die spezifischen CO2-Emissionen der Frachtairline um ein Viertel sinken. Dazu wird ein umfassendes Maßnahmenpaket beitragen, dass sich durch viele Bereiche des Unternehmens zieht. Angefangen von leichteren Containern, über treibstoffsparende Flugverfahren bis hin zu Investitionen in neue Flugzeuge wie der Boeing 777F werden unterschiedlichste Hebel in Bewegung gesetzt, um die Umweltauswirkungen weiter zu reduzieren.

Rund 15 Medienvertreter der wichtigsten Fachpublikationen waren der Einladung von Lufthansa Cargo zum ersten Umweltpressetag gefolgt und hatten nach der Präsentation von Dr. Rupprecht die Gelegenheit, Maßnahmen des Umweltmanagements vor Ort zu erleben. Neben der Demonstration einer Triebwerkwäsche, wurden unter anderem im Flugsimulator die Möglichkeiten zum treibstoffeffizienten Fliegen vorgestellt.



Ihre Ansprechpartner für Presse und Media.

Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner für Presseanfragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass Telefonnummern und E-Mail-Adressen nur für Journalisten bestimmt sind. Kundenanfragen können wir leider nicht beantworten.

Wenn Sie sich als Kunde mit Lufthansa Cargo in Verbindung setzen möchten, wenden Sie sich bitte an ihr lokales Lufthansa Cargo Büro. Die Kontaktdaten finden Sie auf der jeweiligen Länderseite.

Kunden aus Deutschland erreichen ihren Ansprechpartner per eMail unter lhcargo@dlh.de oder telefonisch unter 01805-747100

Jacqueline Casini - Director Communications & Environmental Management.

Tel: ++49 69 696-95447
Fax: ++49 69 696-91185
e-Mail: jacqueline.casini@dlh.de

Andreas Pauker - Leiter PR.

Tel: ++49 69 696-95537
Fax: ++49 69 696-91185
e-Mail: andreas.pauker@dlh.de

Geschäftsbericht