Luftbrücke für Berlin, Lebensretter für Haiti

Luftfrachtbranche feiert 100-jähriges Jubiläum


 

In diesen Tagen feiert die weltweite Luftfrachtindustrie ihr 100-jähriges Jubiläum. Am 7. November 1910 wurde in den USA erstmals Fracht per Flugzeug befördert. Von Dayton, Ohio flogen zehn Ballen Seide an Bord des Modell B-Flugzeugs der Gebrüder Wright die rund 100 Kilometer lange Strecke nach Columbus. Neun Monate später erreichte die Luftfracht Deutschland. Am 19. August 1911 wurden Zeitungen - die Berliner Morgenpost - an Bord eines Fluges von Berlin Johannisthal nach Frankfurt/Oder befördert.

„Die Luftfrachtbranche hat sich in den vergangenen Jahrzehnten zum Motor der Weltwirtschaft entwickelt. Die internationale Arbeitsteilung und die globale Vernetzung der Wirtschaft wäre ohne Luftfracht nicht vorstellbar", betonte Lufthansa Cargo Vorstandschef Carsten Spohr. Doch Luftfracht vernetze nicht nur Wirtschafts- und Industriezentren, so Spohr. „Luftfracht verbindet vor allem auch Menschen. Die Berliner Luftbrücke 1948/49 oder die Hilfsflüge nach Haiti und Pakistan in diesem Jahr sind herausragende Beispiele für die Kraft und Bedeutung der Luftfracht." Auch für den Alltag der Menschen hat die Luftfracht heute eine entscheidende Bedeutung. Dringend benötigte Medikamente oder auch verderbliche Lebensmittel können nur mit dem schnellsten aller Transportmittel, dem Flugzeug, sicher und rechtzeitig den Empfänger erreichen.

Für die Exportnation Deutschland ist die Logistik- und Luftfrachtindustrie traditionell von besonderer Bedeutung. Nur durch die schnelle Anbindung an die weltweiten Märkte ist der globale Erfolg der produzierenden Unternehmen möglich. Zudem ist die Luftfracht im Jahr 2010 selbst eine wichtige Industrie für den Arbeitsmarkt: Hunderttausende Arbeitsplätze, in der Luft und am Boden, sind von ihr abhängig.

Auch die Geschichte der Lufthansa ist eng mit Frachttransporten verbunden. Die 1926 gegründete Luft Hansa, die Vorgängerin der heutigen Deutschen Lufthansa AG, richtete bereits zwei Jahre nach der Aufnahme des Flugbetriebs den ersten Luftfrachtspezialdienst ein.

Als im Jahr 1955 die neugegründete Lufthansa ihren Flugbetrieb aufnahm war klar, dass neben Passagieren auch die Frachtbeförderung eine wichtige Rolle spielen würde. Bereits 1956 führte das Unternehmen innerdeutsche Frachterflüge durch. Im Jahr 1972 war Lufthansa dann die erste Fluggesellschaft, die das zu dieser Zeit größte Cargo-Flugzeug der Welt, die Boeing 747F, in Betrieb nahm.

„Wir wollen in den kommenden Monaten aber nicht nur auf die Luftfrachtgeschichte der Deutschen Lufthansa zurückblicken, sondern auf die Entwicklung einer ganzen Branche", machte Spohr deutlich. Mit der Internetseite http://www.100-jahre-luftfracht.de/ stehe ein eigens hierfür eingerichtetes Portal zur Verfügung mit zahlreichen Berichten und Bildern aus 100 Jahren Luftfrachtgeschichte. Dort bestehe auch die Möglichkeit für alle Besucher, mit eigenen Berichten beizutragen.

Betrieben wird die Seite von Lufthansa Cargo gemeinsam mit den Partnern Fraport AG, DVZ – Deutsche Logistik-Zeitung und dem Air Cargo Club Deutschland. Höhepunkt der Feierlichkeiten wird ein Festakt am 19. August 2011 in Frankfurt sein.

 

Pressekontakt

Michael Göntgens
Lufthansa Cargo AG
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 69 696 95447
Fax: +49 69 696 98 95447
michael.goentgens@dlh.de
www.lufthansa-cargo.com

 



Ihre Ansprechpartner für Presse und Media.

Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner für Presseanfragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass Telefonnummern und E-Mail-Adressen nur für Journalisten bestimmt sind. Kundenanfragen können wir leider nicht beantworten.

Wenn Sie sich als Kunde mit Lufthansa Cargo in Verbindung setzen möchten, wenden Sie sich bitte an ihr lokales Lufthansa Cargo Büro. Die Kontaktdaten finden Sie auf der jeweiligen Länderseite.

Kunden aus Deutschland erreichen ihren Ansprechpartner per eMail unter lhcargo@dlh.de oder telefonisch unter 01805-747100

Jacqueline Casini - Director Communications & Environmental Management.

Tel: ++49 69 696-95447
Fax: ++49 69 696-91185
e-Mail: jacqueline.casini@dlh.de

Andreas Pauker - Leiter PR.

Tel: ++49 69 696-95537
Fax: ++49 69 696-91185
e-Mail: andreas.pauker@dlh.de

Geschäftsbericht