Lufthansa Cargo erfüllt TSA-Auflagen einen Monat vor Frist

Investitionen in modernste Technologie geben Kunden Planungssicherheit


 

Einen Monat vor dem Inkrafttreten verschärfter Sicherheitsauflagen der amerikanischen Luftfahrt- und Sicherheitsbehörde TSA erfüllt Lufthansa Cargo an allen US-amerikanischen Stationen bereits heute die gesetzlichen Anforderungen. Das vorgeschriebene Durchleuchten aller Frachtsendungen, die auf Passagiermaschinen befördert werden, setzt die Airline seit heute an den 17 Flughäfen, die von der Fluggesellschaft in den Vereinigten Staaten angeflogen werden, um. 

„In den vergangenen drei Jahren haben die USA die Sicherheitsauflagen stetig verschärft“, so Klaus Holler, Vice President The Americas von Lufthansa Cargo. „Dafür haben wir frühzeitig in neue Technologien und die Ausbildung unserer Mitarbeiter investiert. Mit dem Erfüllen der Auflagen deutlich vor der gesetzlichen Frist  geben wir unseren Kunden Planungssicherheit.“ Holler betonte, dass die Kunden der Frachtfluggesellschaft keine negativen Auswirkungen der erhöhten Sicherheitsauflagen beim Versand ihrer Fracht spüren werden.

Auch der amerikanische Kongress bestätigte die Vorreiterrolle, die Lufthansa Cargo weltweit bei Sicherheitsfragen einnimmt. Als einziger Vertreter einer ausländischen Fluggesellschaft wurde Harald Zielinski, Leiter Sicherheit und Umweltmanagement der Lufthansa Cargo, zu einer Anhörung des US Kongresses gestern in Washington DC geladen. Zielinski betonte dabei den hohen Stellenwert des Themas Sicherheit für das Unternehmen: „In Fragen der Sicherheit gibt es bei uns keine Kompromisse.“ Zielinski lobte die gute Zusammenarbeit mit der TSA, verwies aber auch auf Felder, in denen es noch Verbesserungsbedarf gebe. So sei es etwa notwendig, die geltenden Sicherheitsstandards zwischen den USA und Europa zu harmonisieren.

Zielinski regte an, die transatlantische Zusammenarbeit bei Sicherheitsfragen zu intensivieren und so das Sicherheitsniveau zu erhöhen und gleichzeitig für einheitliche und effiziente Prozesse zu sorgen. Er versicherte, dass intelligente Sicherheit vor allem vom zielgerichteten und verantwortungsvollen Einsatz der Ressourcen abhänge. Dies sei Grundlage, um in einer verlässlichen Sicherheitslandschaft die betrieblichen Prozesse einer Fluggesellschaft stabil abzubilden.


Lufthansa Cargo AG
Mit einem Transportvolumen von rund 1,5 Mio. Tonnen Fracht- und Postsendungen sowie 7,4 Mrd. verkauften Frachttonnenkilometern im Jahr 2009 ist Lufthansa Cargo eines der weltweit führenden Unternehmen im Transport von Luftfracht. Das Unternehmen beschäftigt derzeit rund 4500 Mitarbeiter weltweit. Der Schwerpunkt von Lufthansa Cargo liegt im Airport-Airport-Geschäft. Das Streckennetz umfasst rund 300 Zielorte in 90 Ländern, wobei sowohl Frachtflugzeuge als auch die Frachtkapazitäten der Lufthansa Passagiermaschinen sowie LKW genutzt werden. Der Großteil des Cargo-Geschäftes wird über den Flughafen Frankfurt umgeschlagen. Lufthansa Cargo ist ein 100%iges Tochterunternehmen der Deutschen Lufthansa AG. Der Umsatz belief sich im Geschäftsjahr 2009 auf rund 1,9 Mrd. Euro.

Pressekontakt
Lufthansa Cargo AG 
Unternehmenskommunikation 
Michael Göntgens 
Tel.: +49 69 696 95447 
Fax: +49 69 696 98 95447 
michael.goentgens@dlh.de 
www.lufthansa-cargo.com


01. Juli 2010



Contact persons - press information on request.

Here is the right contact partner for your press queries. But please understand: The phone numbers and email addresses are only for journalists. We can unfortunately not handle customer queries. 

Should you wish to contact Lufthansa as a customer, please get in touch with your local Lufthansa Cargo office. All the details are on the relevant country page.

Customers in Germany can address queries to a contact partner per email at lhcargo@dlh.de or by phone 01805-747100

Jacqueline Casini - Director Communications & Environmental Management.

Phone: ++49 69 696-95447
e-Mail: jacqueline.casini@dlh.de

Andreas Pauker - Head of PR.

Phone: ++49 69 696-95537
e-Mail: andreas.pauker@dlh.de

Annual Report