Neue „Triple Seven“ nimmt Kurs auf Nordamerika

Lufthansa Cargo startet mit der Boeing 777F in eine neue Ära des Fliegens


 

Moderner, leiser, effizienter:  Lufthansa Cargo wird ab November 2013 zum ersten Mal mit fabrikneuen Boeing 777 Frachtern um die Welt fliegen. Die ersten drei Ziele, die für die sogenannte „Triple Seven“ auf dem Plan stehen, erinnern an die Pionierarbeit, die Lufthansa bei der Entwicklung des zivilen Flugverkehrs über den Atlantik geleistet hat. Atlanta, Chicago, New York: Lufthansa Cargo nimmt auch mit der neuen Boeing 777F zunächst Kurs auf Nordamerika - so wie vor 41 Jahren. 

Rückblende: Am 19. April 1972 setzt Lufthansa als erste Airline weltweit die Frachterversion des „Jumbos“ Boeing 747 für Gütertransporte zwischen Europa und den USA ein – und damit das bis dahin größte serienmäßig gebaute Flugzeug der Zivilluftfahrt. Mit 73 Tonnen Fracht und
1,8 Tonnen Post an Bord startet die vierstrahlige Boeing 747-200F ihren ersten Linienflug von Frankfurt nach New York.

Vier Jahrzehnte später braucht Lufthansa Cargo mit ihrem Flotten-Neuling nur noch zwei Triebwerke, um Europa mit Amerika oder Asien zu verbinden. Die Boeing 777F ist in der Lage, mit 103 Tonnen Nutzlast zehneinhalb Stunden in der Luft zu bleiben. Dabei schafft sie eine Strecke von mehr als 9.000 Kilometern nonstop. Darüber hinaus erfüllt das Flugzeug die strengste Lärmschutzklasse in der internationalen Zivilluftfahrt. So bietet sie maximalen Zugang zu Flughäfen mit strengen Lärmschutzgrenzwerten und entlastet die Anwohner in Flughafennähe deutlich.

„Der Frachter stößt mit seiner herausragenden technischen Performance und Zuverlässigkeit in neue Dimensionen vor. Er setzt auch einen Meilenstein auf unserem ambitionierten Weg, die spezifischen Emissionen bis 2020 um 25 Prozent zu senken“, sagt Dr. Karl-Rudolf Rupprecht, Vorstand Operations bei Lufthansa Cargo. Die Modernisierung der Flotte ist nur eines von sechs Projekten des Zukunftsprogramms „Lufthansa Cargo 2020“, mit dem Deutschlands größte Frachtairline ihre Rolle als Industry Leader der Luftfracht halten und ausbauen will. Lufthansa Cargo hat insgesamt in fünf neue „Triple Seven“-Flugzeuge investiert. Der Listenpreis einer Boeing 777F beträgt 270 Millionen Dollar.



Ihre Ansprechpartner für Presse und Media.

Hier finden Sie den richtigen Ansprechpartner für Presseanfragen. Bitte haben Sie Verständnis, dass Telefonnummern und E-Mail-Adressen nur für Journalisten bestimmt sind. Kundenanfragen können wir leider nicht beantworten.

Wenn Sie sich als Kunde mit Lufthansa Cargo in Verbindung setzen möchten, wenden Sie sich bitte an ihr lokales Lufthansa Cargo Büro. Die Kontaktdaten finden Sie auf der jeweiligen Länderseite.

Kunden aus Deutschland erreichen ihren Ansprechpartner per eMail unter lhcargo@dlh.de oder telefonisch unter 01805-747100

Jacqueline Casini - Director Communications & Environmental Management.

Tel: ++49 69 696-95447
e-Mail: jacqueline.casini@dlh.de

Andreas Pauker - Leiter PR.

Tel: ++49 69 696-95537
e-Mail: andreas.pauker@dlh.de

Geschäftsbericht