Lufthansa Cargo mit guter Auslastung im anspruchsvollen Markt

Frachtfluggesellschaft behauptet sich trotz Nachfragerückgang


 

Mit 864.490 Tonnen beförderter Fracht und Post hat sich das Aufkommen bei Deutschlands  größter Fracht-Airline Lufthansa Cargo im ersten Halbjahr 2012 rückläufig entwickelt. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum sank die Tonnage um 9,2 Prozent. Das Marktumfeld blieb in den ersten sechs Monaten des Jahres in allen Verkehrsgebieten anspruchsvoll.

Dabei ist es Lufthansa Cargo trotz erschwerter Rahmenbedingungen gelungen, die Auslastung der Flugzeuge auf einem hohen Niveau zu halten. Gegenüber Vorjahreszeitraum sank der Ladefaktor nur leicht um 0,7 Prozentpunkte auf 68,4 Prozent.

„Von einer echten Krise kann derzeit noch keine Rede sein“, betonte Vorstandschef Karl Ulrich Garnadt. „Die extreme Volatilität ist seit geraumer Zeit ein Kennzeichen unserer Branche, und wir wissen, wie wir damit umgehen müssen. Lufthansa Cargo nimmt Verbindungen vorübergehend aus dem Programm oder stellt sie dauerhaft ein, wenn wir auf diesen Strecken keine wirtschaftli-chen Perspektiven mehr sehen. Dieses flexible und nachfrageorientierte Steuern von Flugkapazi-täten ist eine unserer Stärken, auf die wir auch jetzt setzen.“

Das wirtschaftliche Ergebnis für die ersten sechs Monate des Jahres wird am 2. August bekannt gegeben.

Die Leistungsdaten von Lufthansa Cargo im ersten Halbjahr 2012 im Überblick finden Sie hier.