Lufthansa Cargo nimmt Pharma-Drehkreuz in Hyderabad in Betrieb

Frachtairline bietet maßgeschneidertes Produkt für Transporte temperaturempfindlicher Sendungen aus Indien


 

Der Pharma-Hub von Lufthansa Cargo für temperaturempfindliche Luftfracht am indischen Flughafen Hyderabad hat heute offiziell seinen Betrieb aufgenommen. Als erste Station in ihrem weltweiten Netzwerk hatte die Frachtairline zuvor den Standort für die besonderen Anforderungen der komplexen Transporte von temperaturempfindlichen Pharmazeutika zertifiziert. Dabei wurden die notwendigen Prozesse sowie die Infrastruktur über mehrere Wochen umfassend von einem Expertenteam überprüft.

„Mit der Zertifizierung der wichtigsten Stationen für Kühltransporte in unserem Netzwerk stärken wir unser Engagement bei Transporten von temperaturgeführten Sendungen“, sagte Christopher Dehio, Senior Manager Global Key Accounts Temperature Control von Lufthansa Cargo, heute in Hyderabad. „Parallel zur Zertifizierung bauen wir unseren Bestand an Kühlcontainern weiter auf.“

Im Dezember des vergangenen Jahres hatten Lufthansa Cargo und der Betreiber des Flughafens von Hyderabad, die GMR Group, angekündigt, den Airport gemeinsam zum wichtigsten Drehkreuz für temperaturempfindliche Pharmatransporte in Südasien zu entwickeln. Der Flughafen verfügt heute über eine hochmoderne Infrastruktur, die auf die Bedürfnisse der wachsenden Pharmaindustrie zugeschnitten ist.

Die ersten beiden Kühltransporte von Lufthansa Cargos neuem Pharma-Hub Hyderabad wurden heute gemeinsam mit den Pharmakonzernen Dr. Reddy und Gland Pharma auf den Weg gebracht. An Bord der MD-11 von Lufthansa Cargo wurden die temperaturempfindlichen Medikamente über Frankfurt nach Philadelphia und Chicago befördert.