ITG gewinnt Quality Award von Lufthansa Cargo

Fluggesellschaft führt erstmals Wettbewerb zur Nutzung elektronischer Kanäle ein

Die Münchener Spedition ITG hat mit deutlichem Vorsprung den Quality Award von Lufthansa Cargo gewonnen. Im vergangenen Jahr hatte ITG die höchste Buchungsqualität und die niedrigste No Show Rate aller am Wettbewerb teilnehmenden Speditionen ereicht. J. Florian Pfaff, Leiter Area Management Deutschland von Lufthansa Cargo, übergab den Award im Rahmen der von der Fracht-Airline ausgerichteten Jahrestagung des Deutschen Speditions- und Logistikverbandes (DSLV).

Die Niederlassungsleiter der ITG Frankfurt und München, Luigi Petrelli und Ralph Biller, nahmen den Award entgegen. Biller betonte: „Der Quality Award ist eine Auszeichnung für jede Mitarbeiterin und jeden Mitarbeiter von ITG. Gemeinsam mit unseren Partnern engagieren wir uns täglich für höchste Qualität. Diese Auszeichnung zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Petrelli ergänzte: „Sie motiviert uns weiterhin hart an dieser Entwicklung zu arbeiten und unsere Ziele konsequent weiterzuverfolgen."

Die Qualitätsinitiative der Lufthansa Cargo trägt Früchte. Noch nie war das Qualitätsniveau der Erstplazierten, aber auch das Gesamtniveau, so hoch wie in 2012. "Höchste Qualität ist nur im Zusammenspiel zwischen Spedition, Versender und Airline möglich. Davon profitiert die Qualität der gesamten Logistikkette", betonte Pfaff.

Lufthansa Cargo hat den Qualitätspreis bereits zum dritten Mal im deutschen Markt durchgeführt. Bei dem Award werden unterschiedliche Qualitätsparameter zur Einhaltung von Lieferumfang und Pünktlichkeit der Anlieferung berücksichtigt.

Den zweiten Rang hinter ITG belegte die Firma Quick Cargo Service (QCS), gefolgt von der Spedition Streck. Unter den Speditionen mit „mehr als 10.000 AWBs“ belegte Streck den Spitzenplatz und verwies die Spedition Geis/SDV und die Spedition Dachser auf die weiteren Ränge.

J. Florian Pfaff kündigte auf der Tagung an, in diesem Jahr neben dem Qualitätspreis einen weiteren Award einzuführen: Unter den 40 größten Kunden von Lufthansa Cargo im deutschen Markt soll der neue eAward verliehen werden. Ziel ist die deutliche Ausweitung der digitalen Prozesse zwischen Spedition und Airline. Berücksichtigt werden unter anderem der Anteil elektronischer Buchungen sowie die Nutzung von eFreight.

Hintergrund dieser Initiative: Papierlose Prozesse sparen nicht nur Kosten, sondern verbessern auch die Prozessqualität, da manuelle Fehlerquellen vermieden werden. Und Sie schonen die Umwelt, denn das Dokumentenvolumen wird bei allen Partnern in der Logistikkette signifikant reduziert.