Logistik soweit das Auge reicht

Vom 5. Bis 8. Mai öffneten die Hallen der Messe München während der „transport logistic“ ihre Tore. Lufthansa Cargo war mit rund 2.000 anderen Ausstellern vor Ort..


In neun Messehallen plus Freigelände drehte sich auf 110.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche alles um aktuelle Trends und Entwicklungen in der Welt der Logistik. „Die Messe spiegelt die gesamte Branche mit allen aktuellen Themen, sie deckt die komplette Wertschöpfungskette und alle Verkehrsträger ab. Alle zwei Jahre trifft sich hier das Who-is-Who der Branche, netzwerkt, macht Geschäfte. Die transport logistic ist das Highlight für die internationale Industrie“, ordnete Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München, die Veranstaltung ein. Rund 2.000 Aussteller aus mehr als 60 Ländern nutzten die Messetage zum Netzwerken und Geschäftemachen.

Und natürlich präsentierte auch Lufthansa Cargo auf der 15. Internationalen Fachmesse für Logistik, Mobilität, IT und Supply Chain Management ihre Services und Produkte mit einem offenen Stand. Auf der „Pole-Position“ positionierte sich die Cargo Airline direkt am Eingang des Messebereichs, der symbolisch für die Führungsposition von Lufthansa Cargo im deutschen und europäischen Markt steht. 20 Kollegen aus den Bereichen  Area Management Germany, Area Management Europe/Africa und Marketing kümmerten sich vor Ort um Besucher, Kunden und solche, die es werden wollen. „Die transport logistic ist ein perfekter Rahmen, um mit Kunden und Besuchern Face to Face ins Gespräch zu kommen. Netzwerken rund um das Thema Logistik steht hier in München absolut im Vordergrund. In den nächsten drei Tagen habe ich bereits mehr als 15 Kundengespräche eingeplant und freue mich auch auf diverse informelle Termine“, erzählte Carsten Wirths, Vice President, Area Management Europe & Africa, während der Messetage in München.

„Wir machen Lufthansa Cargo an unserem Stand nicht nur sichtbar, sondern auch erlebbar“, erläuterte Marketingchefin Bettina Petzold das Standkonzept. Ein Blick in den 3D „Holotainer“ zeigte den verblüfften Besuchern weltweit einzigartige Hologramm-Animationen von Netzwerk, Flotte und ULDs. Eine Netzwerkkarte, die sich auf 13 Mal 5 Metern rund um die Standwände erstreckte, vermittelte ihnen einen ersten Eindruck über die weltumspannenden Ziele von Lufthansa Cargo. Und das „digitale Menü“ bot an fünf Tablets die Möglichkeit, sich virtuell über den Frachtkranich zu informieren.

Für diejenigen, die genug Hallenluft geschnuppert hatten ging es  zum „Industry-Cube“. Der stand zwar direkt ums Standeck, aber draußen unter dem weiß-blauen bayerischen Himmel. An dieser Station konnten Besucher und Kunden spannende Gespräche über individuelle Produktlösungen für die wichtigsten Branchen führen. Oder ganz einfach im Cargo-Liegestuhl auf dem Sonnendeck relaxen.