Lufthansa Cargo fliegt nach Stavanger, Lagos und Tunis

Frachtairline bindet neben dem norwegischen Öl-Zentrum auch den afrikanischen Kontinent an weltweites Netz an.

Die norwegische Stadt Stavanger wird erstmals in den Frachterflugplan von Lufthansa Cargo aufgenommen. Ab dem 8. November verbindet eine Boeing 777F des Frachtkranichs immer samstags Houston und Stavanger, zwei der weltweit wichtigsten Standorte der Öl- und Gasindustrie, mit einer Direktverbindung. „Sowohl in Houston als auch Stavanger wird insbesondere zeitkritische Technologie für die Offshore- und Untersee-Ölförderung produziert“, erläutert Alexander Kohnen, Director Sales & Handling Nordic and Baltic bei Lufthansa Cargo. „Geschwindigkeit beim Transport ist zumeist oberstes Gebot. Mit unserer Frachter-Direktverbindung erreichen kritische Expresssendungen nun in 24 Stunden fast jeden Punkt der Welt.“

Bereits seit Mitte September fliegt die Frachtairline Lagos in Nigeria zweimal wöchentlich mit der MD-11F an. Die tunesische Hauptstadt Tunis wurde Ende Oktober in das Streckennetz aufgenommen. Die Strecke wird jeweils dienstags mit der MD-11F bedient. „Afrika nimmt als Wachstumsmarkt einen immer größeren Stellenwert ein“, unterstreicht Hermann Zunker, Director Africa bei Lufthansa Cargo, die Bedeutung des Kontinents. „Tunesien gilt inzwischen als eines der wettbewerbsfähigsten Länder Afrikas. Starke Importe von Konsumgütern sowie wachsende Exportnachfrage vor allem aus der Automobil- sowie Textilindustrie lassen die Nachfrage nach Luftfracht weiter steigen.“ Nigeria bietet vor allem Chancen für Importgüter. „Lagos ist der ‚Big Apple‘ Afrikas. Der Lebensstandard steigt und damit der Bedarf nach Konsumgütern. Traditionell ist auch die auf schnelle Luftfrachtverbindungen angewiesene Öl-und Gasindustrie in Nigeria ein wichtiger Kunde von Frachtairlines.“

Insgesamt bedient Lufthansa Cargo im kommenden Winterflugplan mehr als 300 Ziele in rund 100 Ländern. 45 Stationen werden durch die Frachterflottte angeflogen. In Europa befinden sich neun Frachterziele. Nach Asien und in den Mittleren Osten bietet Lufthansa Cargo 15 Frachterverbindungen. In Nordamerika werden sieben Städte mit Frachtern angeflogen, in Mittel- und Südamerika acht Metropolen. Der afrikanische Kontinent steht mit sechs Städten im Streckennetz von Lufthansa Cargo.