Auf Wiedersehen, Charlie Papa!

Die letzte Reise der dienstältesten MD-11 wird zu einem emotionalen Ereignis – nicht nur auf Facebook.

Mit den besten Wünschen und emotionalen Abschiedsgrüßen der Mitarbeiter von Lufthansa Cargo und LTMI hat die „Charlie Papa“ genannte MD-11F am 12. Mai ihre letzte Reise angetreten. Die letzten zehn ihrer 22 Lebensjahre flog sie für Lufthansa Cargo um die Welt. Zuvor war die CP als Passagierflugzeug für die brasilianische Varig im Einsatz gewesen.

Andreas Grubert, Manager Engineering & Fleet Management (FRA F/OT-M) , erinnert sich an die Abnahme in Singapur nach dem Pax-to-Freighter-Umbau mit einem Schmunzeln: „Die Charlie Papa machte nach dem Umbau Zicken und wir benötigten statt der normalen ein bis zwei ganze sieben Prüfflüge, um die CAT III Fähigkeit des Flugzeuges nachzuweisen. Geholfen haben am Ende neben zwei Boeing Ingenieuren vielleicht auch die drei chinesischen Luckycats im Cockpit…“

Es war ein holpriger Start für ein nicht immer einfaches Flugzeug. Dennoch blickte der technische Betriebsleiter Ulrich Henze (FRA F/OT) vergangene Woche mit gemischten Gefühlen auf die Charlie Papa, als sie für letzte Vorbereitungen in der LTMI-Halle stand: „Auf der einen Seiten haben wir nun die vielen kleinen Probleme mit dieser Maschine älteren Datums nicht mehr. Aber es tut auch weh, ein voll funktionsfähiges Flugzeug zum Ausschlachten zu geben.“

Einen regelrechten „Lovestorm“ zum Abschied erlebte Lufthansa Cargo auf ihrer Facebook-Seite: Mehr als 170.000 Fans sahen den Post zur Ankündigung des letzten Fluges, gut 2.200 würdigten ihn mit einem letzten „Like“ - und mehr als 180 MD-11-Fans gaben der Charlie Papa per Kommentar die besten Wünsche mit auf den Weg. Nach einem letzten Frachtflug mit Ziel JFK/ New York landete die MD-11F am 12. Mai um 15.30 Uhr Ortszeit in Tulsa, Oklahoma, auf dem Gelände der Lufthansa Technik Component Services. Nach 83.887 Flugstunden und 15.090 Cycles wird sie dort im Rahmen des Programms „2nd Life“ der Lufthansa Technik in ihre Einzelteile zerlegt werden. Nach Reparatur und Rezertifizierung werden die einzelnen Komponenten als Ersatzteile in ein zweites Leben geschickt.

Da weltweit nur 200 MD-11 produziert wurden, ist die Charlie Papa wie zuvor schon die Charlie Oscar, die im Januar 2014 nach Tulsa ging, ein wertvoller Organspender. 
Darüber hinaus ist die Ausmusterung der MD-11F ein wichtiger Schritt für die Erneuerung der Flottenstruktur von Lufthansa Cargo. 16 „Elfen“, wie Piloten und Techniker die Flieger mit dem dritten Triebwerk manchmal scherzhaft nennen, verbleiben in der Cargo Flotte. Im Juni stößt die vierte von insgesamt fünf bestellten Boeing Triple Seven, die D-ALFD, hinzu. Mit dem Einsatz der fabrikneuen Boeing 777F spart Lufthansa Cargo pro Jahr und Flugzeug mehr als 18.000 Tonnen CO2.