Cargo-Awards für Ipsen Logistics, Kühne + Nagel, MT Logistik, SDV Geis und Quick Cargo Service

200 Branchenexperten diskutieren auf Kundenkonferenz von Lufthansa Cargo über die Digitalisierung der Luftfracht

Eine konsequente Digitalisierung des Luftfrachtgeschäfts sowie weitere spürbare Qualitätsverbesserungen stehen auf der Agenda von Lufthansa Cargo im Jahr 2014 ganz oben. Das unterstrich Dr. Andreas Otto, Vorstand Produkt & Vertrieb von Europas führender Frachtairline, am Mittwoch auf der Veranstaltung „Lufthansa Cargo im Dialog“. Mehr als 200 Vertreter der Logistikindustrie waren an zwei Tagen der Einladung von Lufthansa Cargo gefolgt.

„Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir dafür sorgen, dass Güter noch schneller, noch effizienter und noch zuverlässiger ihren Weg durch die komplexe Lieferkette finden“, betonte Dr. Andreas Otto. „Entscheidend ist dafür eine engere Vernetzung, auch und gerade über digitale Schnittstellen.“ Die massive Ausweitung elektronischer Prozesse ist – neben hohen Investitionen in fabrikneue Flugzeuge und modernste Logistik-Infrastruktur – ein wesentlicher Bestandteil des Zukunfts-programms „Lufthansa Cargo 2020“.

Die Kranich-Airline hatte ihre Kunden im Vorjahr erstmals zur Teilnahme an einem „e-Award“ aufgerufen. Er soll die rasche Ausweitung digitaler Prozesse zwischen Spedition und Airline weiter unterstützen. Als Premieren-Gewinner dieses Wettbewerbs wurden die Firmen Ipsen Logistics (Gesamtsieg) und Kühne + Nagel (Spedition mit mehr als 10.000 Luftfrachtbriefen pro Jahr) ausgezeichnet. Bewertet werden bei dem „e-Award“ unter anderem der Anteil elektronischer Buchungen sowie die Nutzung von eFreight.

„Mit dem ‚e-Award‘ wollen wir die Digitalisierung in unserer Industrie vorantreiben. Wir sind im vergangenen Jahr in München erfolgreich mit dem eAWB gestartet. Im Laufe dieses Jahres werden wir ihn auf allen weiteren deutschen Stationen einführen“, betonte J. Florian Pfaff, Vice President Area Management Germany von Lufthansa Cargo. „Es wird immer deutlicher, dass von der Digitalisierung der Prozesskette alle Beteiligten profitieren: Versender, Spediteure und Airlines.“

Bereits zum vierten Mal verlieh die Frachtairline darüber hinaus den Lufthansa Cargo Qualitätspreis für den deutschen Markt. Als Spedition mit der besten Anlieferqualität im Jahr 2013 wurde MT Logistik ausgezeichnet. Bei den großen Spediteuren mit mehr als 10.000 Luftfrachtbriefen pro Jahr setzte sich SDV Geis durch. Der Lufthansa Cargo Qualitätspreis bewertet unterschiedliche Qualitätsparameter zur Einhaltung von Lieferumfang und Pünktlichkeit der Anlieferung.

Zwei weitere Preise gingen an Quick Cargo Service (Gesamtsieg) sowie an SDV Geis (Kategorie über 10.000 Luftfrachtbriefe pro Jahr). Beide Unternehmen erzielten sowohl beim Qualitätspreis als auch beim „e-Award“ herausragende Ergebnisse und gewannen so den Preis für die kombinierte Wertung.