“Good Day, USA” – take off to America!

Nach dem offiziellen „Welcome”-Event mit 1800 Gästen am 19. November stand für den fabrikneuen Frachter der erste kommerzielle Flug in die USA vor der Tür.


Mit der Kennung LH 8170 hieß es dann gegen 17:50 Uhr ready for push-back! Vorbei am Terminal 1 des Heimatflughafens rollte die erste „Triple Seven“ der Lufthansa Cargo in Richtung Startbahn. Mit einem Startgewicht von 286 Tonnen und einer Geschwindigkeit von 166 Knoten ging es auf den Erstflug Richtung New York, JFK. Der Flug nach New York erinnert an den weltweit ersten Flug eines Lufthansa-Frachtjumbos vor mehr als 40 Jahren in die Stadt, die niemals schläft.
Nur wenige Stunden später wurde die „Good Day, USA“ von Mitarbeitern der Lufthansa Cargo freudestrahlend in Empfang genommen. Trotz Wind und Wetter wollten viele Lufthanseaten, bei der ersten Landung ihres neuen Flugzeuges, dabei sein. Unter großem Applaus und inklusive der traditionellen Wassertaufe durch die Flughafenfeuerwehr New York ging es dann auf die Parkposition. Nach einer kurzen Verschnaufpause, dem Crewwechsel und natürlich der Be- und Entladung ging es auf den Weiterflug nach Atlanta, Georgia.

„Welcome to Atlanta“ begrüßte Stationsleiter Carl Unger die Crew, als er als einer der ersten den fabrikneuen Flieger bestieg. Zahlreiche Mitarbeiter hatten gemeinsam mit ihm bis weit nach Mitternacht gewartet um die Ankunft Flottenzuwachses gebührend zu feiern.

Auch die zweite Boeing 777F ist mittlerweile an ihrem neuen Heimatflughafen angekommen. Die „Jambo Kenya“ landete am 27. November um 5.50 Uhr Ortszeit in Frankfurt. Beide fabrikneuen Frachter werden im Winterflugplan auf Strecken nach Nordamerika eingesetzt.