Stadt der Kontraste

Stationsportrait Mumbai

Mumbai ist die größte und wirtschaftlich stärkste Stadt Indiens. Steigender Kaufkraft und wachsendem Frachtvolumen begegnet Lufthansa Cargo am Chhatrapati Shivaji International Airport mit Flexibiltät und einem dynamischen Team.

Kolonialbauten neben Wolkenkratzern, Hindu-Tempel neben Moscheen, Luxuskarossen neben Fahrrad - und Auto-Rikschas: Mumbai ist eine Stadt der Kontraste und zugleich die größte Indiens. Rund 14 Millionen Einwohner zählt die Stadt selbst, in der Metropolregion sind es 20 Millionen. Hier, wo vor etwa 500 Jahren die Portugiesen und später die Engländer ihre Kolonien errichteten und schon damals internationalen Handel trieben, schlägt auch das wirtschaftliche Herz des Subkontinents. Und das immer kräftiger: Indien ist eine der am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften mit jährlichen Wachstumsraten von sieben bis neun Prozent. Speziell im Großraum Mumbai ist die Dichte an Unternehmen aus der IT-, Elektro- und Filmbranche immens. Außerdem haben hier zahlreiche indische und internationale Konzerne ihre Niederlassungen und regionalen Zentralen. 40 Prozent des Außenhandels werden über die westindische Hafenstadt abgewickelt.

Der Chhatrapati Shivaji International Airport spielt dabei eine bedeutende Rolle. Eine Million Tonnen Fracht wurde 2011 über den internationalen Flughafen gehandelt, an dem Lufthansa Cargo mit einer eigenen Station vertreten ist. Zarir Kheshwala, bereits seit 1991 bei Lufthansa Cargo in Mumbai, leitet das zehnköpfige Team. „Wir transportieren vor allem temperaturempfindliche Güter wie Generika-Arzneimittel sowie pharmazeutische Grund- und Wirkstoffe, aber auch Komponenten für die Automotive-Branche.“ Das Handling von allgemeiner Exportfracht findet im 500 Quadratmeter großen, Lufthansa Cargo-eigenen Bereich innerhalb der zugangsbeschränkten Sterilzone des Flughafens statt. Dagegen werden empfindliche pharmazeutische Produkte im neuen Perishable Cargo Center abgewickelt – ein Bereich, der auch anderen Nutzern offensteht. Die Zollabfertigung, Bearbeitung, Zwischenlagerung und Auslieferung von Importsendungen geht aufgrund indischer Zollbestimmungen im allgemeinen Warehouse des Flughafens über die Bühne. Unter den Kunden finden sich international bekannte Unternehmen wie DHL Global Forwarding, DB Schenker, Kühne + Nagel, Hellmann Worldwide, Penta Freight, Transline, Magnum Forwarders, Freihgtwings und andere.

15.000 Tonnen betrug die Frachtmenge, die Lufthansa Cargo 2012 aus Mumbai exportierte. Dafür steht Bellykapazität in täglichen Direktverbindungen nach München und Frankfurt zur Verfügung. Der Frachter steuert die Millionenmetropole jeweils einmal wöchentlich über Hyderabad und Chennai an und fliegt dann weiter direkt nach Frankfurt. Chicago, Atlanta, New York, Philadelphia und Charlotte sind die wichtigsten Enddestinationen für Fracht aus Mumbai. Wachstum ist auch auf der Importseite zu beobachten: „Hier verzeichneten wir stabile Steigerungsraten mit zuletzt 25.000 Tonnen in 2012. Damit haben wir unseren Marktanteil von knapp vier auf annähernd acht Prozent verdoppelt“, so der General Manager Western India. Die gesteigerte Nachfrage nach Produkten aus dem Ausland spiegelt einen gesellschaftlichen Wandel wider. „Die Analphabetenquote sinkt, immer mehr Menschen sprechen Englisch. Da Mumbai für Unternehmen gute Bedingungen bietet, ist die Beschäftigungsrate relativ hoch und begünstigt die zunehmende Etablierung einer Mittelschicht mit Kaufkraft“, so der Lufthansa Cargo-Manager.

Gleichwohl sieht Kheswala auch Herausforderungen, die weiteres Luftfrachtwachstum in Mumbai gefährden könnten: „Die Frachtvolumina sind zwar gestiegen, aber die dafür notwendige Infrastruktur reicht nicht mehr aus. Hier sind Anpassungen dringend nötig.“ Erste Fortschritte sind die bereits ausgebauten Verbindungsstraßen in die Island City und die Peripherie von Mumbai, wo sich die Industrie angesiedelt hat.

Beim Blick in die Zukunft zeigt sich Kheshwala optimistisch: „Wie Mumbai immer wieder Widrigkeiten wie Terrorakte, Bombenanschläge und Hochwasser bewältigt und sich erneuert, arbeiten auch wir von Lufthansa Cargo ständig daran, Herausforderungen zu meistern und weiter zu wachsen.“