220 Teile, ein Puzzle, zwei Partner

Die Boeing 777F gibt es bald auch fürs Handgelenk – und ein besonderes Uhrenexemplar auf eBay


Wenn Stefan Frettlöh auf das Ergebnis seiner Arbeit blickt, kennt er jedes kleine Detail, jeden Mikrometer des Produktes. Eine Woche lang war er verantwortlich für die Fertigung, hat jedes der rund 220 winzigen Einzelteile persönlich verbaut und dafür gesorgt, dass seinem „Baby“ nichts passiert.

Da passt es, dass sein Kunstwerk in einer edlen Wertfrachtbox sein Zuhause findet. Frettlöh ist Uhrmachermeister und Kundenbetreuer bei der Frankfurter Manufaktur Sinn. Er hat viele dieser „Babys“ zur Welt gebracht, doch diesmal hat seine Fingerfertigkeit eine ganz besondere Uhr hervorgebracht: Eine streng limitierte Auflage von Boeing 777F-Uhren, welche die traditionsreiche Uhrenmanufaktur Sinn in Kooperation mit Lufthansa Cargo produziert.

Die Wertfrachtbox als Verpackung ist – wie die Uhr selbst – der Kreativität eines Cargo Lufthanseaten zu verdanken: Harald Zielinski, Leiter Sicherheit und Umweltmanagement bei Lufthansa Cargo. Als original „Frankfurter Bub“ ist Zielinski ein besonderer Freund der Uhren von Sinn. Die Idee, eine Uhr im B777F-Design zu produzieren, war für Zielinski nur zwei Blicke entfernt: Der erste ging aus dem Bürofenster auf die B777F von AeroLogic, der zweite auf sein Handgelenk, an dem er seit Jahren eine Boeing 747-Uhr trägt. „Da war für mich klar: Eine ‚Triple Seven‘-Uhr im Lufthansa Cargo Design muss her!“, erzählt Zielinski.

Sowohl der Lufthansa Cargo Vorstand als auch die Uhrenmanufaktur Sinn zeigten sich von dem Vorschlag angetan. „Unsere Uhren sind von Menschen mit Hingabe und Herzblut – und sie werden für Menschen mit Hingabe und Herzblut produziert“, erklärt Arno Gabel, Prokurist bei Sinn. Der Frankfurter Hersteller ist für patentierte, also technologisch einmalige Fliegeruhren bekannt – die Kooperation mit einer Airline lag also nah. Zielinski findet, Lufthansa Cargo und die Uhrenmanufaktur Sinn seien passende Partner: „Die beiden Firmen sind sich sehr ähnlich und haben verwandte Werte: Leidenschaft, Faszination und Präzision.“

Präzision sieht man einer Sinn-Uhr an jedem Detail an. Hocheffiziente Technologien sind liebevoll verbaut. Dass Sinn-Mitarbeiter sich mit diesem Produkt identifizieren, ist offensichtlich: ob in der Produktion, im Verkauf oder im Kundendienst – jeder trägt eine Uhr des eigenen Hauses. „Egal, ob ich eine Uhr selbst gebaut habe oder im Kundenservice mit Wartung oder Reparatur einer älteren Uhr beschäftigt bin: Jede unserer Uhren ist einzigartig und etwas ganz Besonderes“, schwärmt Frettlöh.

Inzwischen ist die B777F-Uhr mit einer limitierten Auflage von 777 Exemplaren in Produktion gegangen. Besonders begehrt ist die Uhr mit der Produktionsnummer 777, doch die ist bereits fest reserviert: Sinn stellt sie Lufthansa Cargo kostenfrei zur Verfügung, um die Uhr bis zum Roll-In der ersten „Triple Seven“ meistbietend und zu einem guten Zweck zu versteigern. Der Erlös wird vollständig unserem Hilfsprojekt „Cargo Human Care“ zugutekommen. Interessenten finden das wertvolle Einzelstück unter dem Stichwort „Sinn 857 Lufthansa Cargo 777 Uhr“ bei eBay.