Charter mit Dachser

Lufthansa Cargo hat über 100 Tonnen medizinisches Equipment nach Turkmenistan geflogen


Am Sonntag, den 5.Juni, um 21:50 Uhr Ortszeit hob die B777F „Ola Brazil“ auf der Startbahn West am Frankfurter Flughafen gen Osten ab – Ziel: Ashgabat in Turkmenistan Rund 100 Tonnen medizinisches Equipment hatte sie für das turkmenische Gesundheitsministerium geladen, darunter ein 8,1 Tonnen schweres Magnetom von Siemens.
„Wir freuen uns sehr, dieses Geschäft mit Lufthansa Cargo abzufertigen. Den tollen Service, den wir hier im Süden erfahren haben – sei es durch die lokale Betreuung von Martina Pichura oder dem LCSC, ist unvergleichbar“, so Tim Lupus, Air Freight Manager Dachser Frankfurt.
Zum ersten Mal wurde ein Charter des Frachtkranichs in der CargoCity Süd vom Lufthansa Cargo Service Center (LCSC) aufgebaut. „Es war eine tolle und herausfordernde Erfahrung dem Kundenwunsch nachzukommen und die Fracht von Hospitalia hier im Süden aufzubauen“, sagt Claudia Straub, Kundenbetreuerin Dachser im LCSC.
Eine besondere Herausforderung bei der Abfertigung des Charters war die Entladung des Magnetoms in Ashgabat, da vor Ort nicht das entsprechende Equipment vorhanden ist. Durch den Einsatz eines Krans und Direktverladung auf einen Lkw konnte diese Unwegsamkeit aber einmalig gelöst werden.
Für Cargo Lufthanseatin Martina Pichura, Außenverkäuferin in der CargoCity Süd,  war der Charter ebenfalls ein besonderes Ereignis: „Es ist ein schönes Gefühl, den Kunden und den Urversender zufrieden zu sehen. Es freut mich sehr, dass sich die wochenlangen Vorbereitungen ausgezahlt haben und wir durch die gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten, sowohl extern als auch intern, einen reibungslosen Ablauf ermöglichen konnten. Das positive Feedback des Kunden lässt darauf hoffen, dass weitere Projekte dieser Art folgen und die ersten Gespräche hierzu laufen bereits“.