Story Image

Zügiges Handling.

Daniele Fregnan, Head of Logistics bei Benetton, über Qualität in der Luftfracht.

„Bei Benetton muss die Qualität der Prozesse der Qualität der Kleidung entsprechen“, so Daniele Fregnan (l.), Logistikchef bei Benetton. Antonio Dinis Queiros, Manager Northeast Italy bei Lufthansa Cargo in Venedig, weiß darauf eine Antwort: „Transparenz und Prozessoptimierung sind bei uns ein Dauerauftrag.“

Story Image

Marco-Polo-Flughafen, Venedig, 7. März, 7.30 Uhr LH326 aus Frankfurt gleitet über die Lagunenstadt. Sanft setzt der Airbus A321 auf der Landebahn auf. An Bord: über 150 Passagiere. Im Frachtraum: Bekleidung edler Qualität. Weiche Pullover, leichte Sommerkleider, Anzüge, robuste Jeans und farbenfrohe Kinderkleidung – die neue Benetton-Kollektion 2012, teilweise in Asien hergestellt und über Frankfurt eingeflogen. Kaum gelandet, geht alles ganz schnell. Nach zügigem Handling wird die Ware auf Lkw geladen und ist auf dem Weg ins 30 Kilometer entfernte Zentrallager in Castrette – einem von drei Hubs weltweit.

Story Image

Drei Stunden später werden die Paletten von den Lkw in den riesigen Komplex aus Lagerhallen gebracht, die ruhig im gleißenden Sonnenlicht liegen. Im Inneren: hektisches Treiben. Ein voll automatisiertes Sortiersystem verteilt die Anzüge, Kleider und Pullover in Pappboxen und schickt sie auf die Reise. Surrende Transportbänder befördern die mit Destination und Inhalt deklarierten Kartons durch einen 1,1 Kilometer langen unterirdischen Tunnel ins Distributionszentrum.

Auch hier Lager-Hightech der neuesten Generation: Auf 30.000 Quadratmetern huschen Sortierschlitten wie von Geisterhand gesteuert zwischen Regalsystemen hin und her. Die Regale ragen etliche Stockwerke hinauf. Kartons werden gegriffen, in Öffnungen geschoben oder auf die nächsten Bänder geschubst.

Story Image

„In Castrette treffen fast alle Produktionen von Benetton ein, und aus dem Distributionszentrum versenden wir sie in 6.400 Shops weltweit“, so Daniele Fregnan, Head of Logistics. Der Italiener ist Chef der gesamten Benetton-Logistik und auch für das firmeneigene Speditionsunternehmen Benind verantwortlich, das mit verschiedenen Subunternehmern kooperiert. „Ich arbeite schon seit vielen Jahren für Benetton. Nach Unterbrechungen bin ich immer wieder zurückgekehrt. Benetton ist für mich ein Ausdruck von Erfolg, Harmonie und Fortschritt.“

Story Image

Das italienische Familienunternehmen startete seine Erfolgsgeschichte vor 45 Jahren mit der Eröffnung der ersten eigenen Fabrik. Heute ist die Benetton Group weltweit in 120 Ländern vertreten und führt im Bekleidungssektor die Marken United Colors of Benetton, Undercolors of Benetton, Sisley und Playlife. „In den vergangenen Jahren hat Benetton viel Konkurrenz bekommen. Wir heben uns vor allem durch die Qualität unserer Kleidung ab, sowohl im Design als auch im Material“, erklärt Fregnan.

„Diese Qualität muss ihre Entsprechung jedoch auch in der Qualität des logistischen Prozesses finden!“ Die Distribution innerhalb Italiens dauert ein bis zwei Tage, für alle anderen Destinationen werden drei bis fünf Tage veranschlagt. 85 Prozent der Ware, die in Castrette zwischenlagert, erreicht ihr Ziel auf dem Landweg. Fregnan: „Wir wollen ohne Fehler liefern, schnell und pünktlich sein. Das ist meine Herausforderung. Aber auch mein eigener Anspruch.“ 

Story Image

Nur rund drei Prozent des kompletten Warenaufkommens wickelt Benetton per Luftfracht ab. Das sind im Bereich Export aus Italien allerdings immerhin noch rund 2.300 Tonnen jährlich. Wichtigste Destinationen sind New York, Tokio, Mexico City, Taipeh, Bogota und Miami. Annähernd 27 Prozent des Luftfrachtaufkommens fliegt Lufthansa Cargo. „Benetton ist damit in dieser Region unser größter Kunde“, sagt Antonio Dinis Queiros. Er ist als Manager Northeast Italy bei Lufthansa Cargo in Venedig für die Region zuständig und bereits seit 24 Jahren für die Kranich-Linie tätig.

Story Image

„Dementsprechend eng und intensiv ist die Zusammenarbeit mit Benetton“, so der gebürtige Portugiese. „Wir sind ständig dabei, die Prozesse zu optimieren und haben eine sehr transparente Geschäftsbeziehung entwickelt.“

Auch Benettons Logistik-Chef Fregnan weiß die Zusammenarbeit zu schätzen: „Die traditionelle Einstellung vieler Italiener in Sachen Pünktlichkeit passt nicht besonders gut zu den Erfordernissen der Logistikbranche “, sagt er schmunzelnd und fügt hinzu: „Was Lufthansa hier an Service und Verlässlichkeit bietet, ist nicht nur exzellent, sondern auch für den Qualitätsanspruch von Benetton unverzichtbar.“     

Doch trotz des bereits hoch entwickelten und ausgefeilten Distributionsprozesses bei Benetton gibt es neue Ideen.

Künftig werden einige Warenströme nicht mehr über das große Zentrallager in Venedig laufen. „Wir können an vielen Stellen die Wege verkürzen“, so Fregnan.

Da 50 Prozent der Ware in Asien, 30 Prozent in Tunesien und 20 Prozent in Osteuropa hergestellt werden, gäbe es viele Möglichkeiten für direkte Verbindungen zu den Verkaufszielen.

Fregnan: „Es ist gut, wenn man einen soliden Qualitätsstandard aufgebaut hat, aber dieser Prozess darf niemals abgeschlossen sein.“

Auch Benettons Logistik-Chef Fregnan weiß die Zusammenarbeit zu schätzen: „Die traditionelle Einstellung vieler Italiener in Sachen Pünktlichkeit passt nicht besonders gut zu den Erfordernissen der Logistikbranche “, sagt er schmunzelnd und fügt hinzu: „Was Lufthansa hier an Service und Verlässlichkeit bietet, ist nicht nur exzellent, sondern auch für den Qualitätsanspruch von Benetton unverzichtbar.“

Doch trotz des bereits hoch entwickelten und ausgefeilten Distributionsprozesses bei Benetton gibt es neue Ideen.

Künftig werden einige Warenströme nicht mehr über das große Zentrallager in Venedig laufen. „Wir können an vielen Stellen die Wege verkürzen“, so Fregnan.

Da 50 Prozent der Ware in Asien, 30 Prozent in Tunesien und 20 Prozent in Osteuropa hergestellt werden, gäbe es viele Möglichkeiten für direkte Verbindungen zu den Verkaufszielen.

Fregnan: „Es ist gut, wenn man einen soliden Qualitätsstandard aufgebaut hat, aber dieser Prozess darf niemals abgeschlossen sein.“

 

5 Fragen an Daniele Fregnan.

Was sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale Ihres Unternehmens?
Bei Benetton kann man atmen. Es gibt eine Atmosphäre von Kreativität, Genialität und Leidenschaft für die Kunst. Es hat nichts mit Geld zu tun, dass ich bereits zum dritten Mal in dieses wundervolle Unternehmen zurückkehre.

Was ist für Sie bei einer Luftfracht-Airline gute Qualität?
Echte Servicebereitschaft inklusive Tracking & Tracing und pro-aktiver Information.

Welches Produkt oder welche Leistung außerhalb der Cargo-Welt zeichnet sich durch besondere Qualität aus?
Die Senator Lounge von Lufthansa. Generell ist Qualität für mich, wenn ich etwas kaufe – sei es ein Produkt oder eine Dienstleistung – und der Anbieter hat meine Bedürfnisse bereits verstanden, bevor ich es ihm erklärt habe.
    
Was bedeutet für Sie Lebensqualität?
Zeit für meine Frau und meine Tochter zu haben, Sport zu treiben, Musik zu hören.

Welches sind Ihre ganz persönlichen Qualitäten?
Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit.

5 Fragen an Daniele Fregnan.

Was sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale Ihres Unternehmens?
Bei Benetton kann man atmen. Es gibt eine Atmosphäre von Kreativität, Genialität und Leidenschaft für die Kunst. Es hat nichts mit Geld zu tun, dass ich bereits zum dritten Mal in dieses wundervolle Unternehmen zurückkehre.

Was ist für Sie bei einer Luftfracht-Airline gute Qualität?
Echte Servicebereitschaft inklusive Tracking & Tracing und pro-aktiver Information.

Welches Produkt oder welche Leistung außerhalb der Cargo-Welt zeichnet sich durch besondere Qualität aus?
Die Senator Lounge von Lufthansa. Generell ist Qualität für mich, wenn ich etwas kaufe – sei es ein Produkt oder eine Dienstleistung – und der Anbieter hat meine Bedürfnisse bereits verstanden, bevor ich es ihm erklärt habe.

Was bedeutet für Sie Lebensqualität?
Zeit für meine Frau und meine Tochter zu haben, Sport zu treiben, Musik zu hören.

Welches sind Ihre ganz persönlichen Qualitäten?
Berechenbarkeit und Zuverlässigkeit.

 

5 Fragen an Antonio Dinis Queiros.

Was sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale Ihres Unternehmens?
Zuverlässigkeit und Kundenorientierung sowie ein breites Produktportfolio.

Was ist für Sie bei einer Luftfracht-Airline gute Qualität?
Die Fähigkeit, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Der Service muss zu dem passen, was der Kunde bezahlt hat.

Welches Produkt oder welche Leistung außerhalb der Cargo-Welt zeichnet sich durch besondere Qualität aus?
Ein gutes Paar Designerschuhe, ein köstlicher Käse aus den Bergen meiner Heimat Portugal oder ein Ferrari-Sportwagen.

Was bedeutet für Sie Lebensqualität?
In der Lage zu sein, sich mental von der Arbeit zu lösen, wenn man Zeit braucht für sich und diejenigen, die man liebt.

Welches sind Ihre ganz persönlichen Qualitäten?
Durchsetzungsfähigkeit, Einsatzfreude und Hingabe.

Fotos:

Volker Römers, Ralf Kreuels

planet 1/2012

5 Fragen an Antonio Dinis Queiros.

Was sind die wichtigsten Qualitätsmerkmale Ihres Unternehmens?
Zuverlässigkeit und Kundenorientierung sowie ein breites Produktportfolio.

Was ist für Sie bei einer Luftfracht-Airline gute Qualität?
Die Fähigkeit, die Erwartungen der Kunden zu erfüllen. Der Service muss zu dem passen, was der Kunde bezahlt hat.

Welches Produkt oder welche Leistung außerhalb der Cargo-Welt zeichnet sich durch besondere Qualität aus?
Ein gutes Paar Designerschuhe, ein köstlicher Käse aus den Bergen meiner Heimat Portugal oder ein Ferrari-Sportwagen.

Was bedeutet für Sie Lebensqualität?
In der Lage zu sein, sich mental von der Arbeit zu lösen, wenn man Zeit braucht für sich und diejenigen, die man liebt.

Welches sind Ihre ganz persönlichen Qualitäten?
Durchsetzungsfähigkeit, Einsatzfreude und Hingabe.

 

Fotos:

Volker Römers, Ralf Kreuels

planet 1/2012